Dennis Drüke

Funktion: Geschäftsführer

Jahrgang: 1989

Lebensmittelpunkt: Berlin

Ausbildung: Offizier, B.Sc. Psychologie, Skilehrer Tirol

 

Über mich

Geboren und aufgewachsen im beschaulichen Ostwestfalen-Lippe nahe der Stadt Paderborn, verschlug es mich nach dem Abitur 2008 in die Reihen der deutschen Luftwaffe. Hier absolvierte ich bis 2014 die Offizierslaufbahn und diente zuletzt als Oberleutnant in München und Höxter.

Es folgte das Psychologiestudium mit Abschluss im Jahr 2017 an der Universität Trier, von wo aus mich mein Weg ins pulsierende Berlin führte. Hier strebte ich eine Karriere in der freien Wirtschaft an und durfte recht bald als Key-Account-Manager im internationalen Vertrieb die Welt bereisen. In dieser Zeit kam mir die Idee für Let's Flow, welche in der Firmengründung Anfang 2020 mündete und uns schließlich alle hierher brachte.

 

Die Idee

In einer Phase des persönlichen "immer höher, schneller, weiter" und ein wenig berauscht von den Eindrücken der internationalen Geschäftswelt, kam ich irgendwann an einen kritischen Punkt. Ich wollte immer mehr: mehr Geschäftsreisen, mehr Aufträge, mehr Abschlüsse, mehr Arbeit. Doch egal wie viel Spaß mir die Arbeit machte und wie sehr der Stress von mir gewollt war, Stress blieb Stress. Nach einem Jahr unter "Dauerstrom" folgten die ersten Nächte ohne Schlaf, weil die Gedanken immer wieder um die offenen Projekte auf der Arbeit kreisten. Auch stellten sich Stress bedingte Stimmungsschwankungen sowie ein vom vielen Zeitzonen hopping total unregelmäßiger Tag Nacht Rhythmus ein.

Um diesen Symptomen zu begegnen, besann mich auf mein Psychologiestudium und holte alte Vorlesungen hervor. Eine Folie fiel mir dabei besonders ins Auge. Auf dieser wurden Urlaubsarten verglichen, in Bezug auf ihre mentale Erholsamkeit. Ganz weit oben in diesem Vergleich: der Skiurlaub. Als passionierter Skifahrer dachte ich sofort, stimmt! Bei keiner anderen Aktivität bin ich nach drei Tagen so mental erholt, ausgeglichen und bereit für Neues wie nach einem Trip in die Alpen. Ich beschäftigte mich mit den psychologischen Konzepten, die hinter diesem Phänomen stecken und erkannte bald, wie wertvoll hier eine Zusammenführung des theoretischen Wissens und des praktischen Skifahrens sein müssten. Kurze Zeit (und eine Ausbildung zum Tiroler Skilehrer) später war die Idee "Let's Flow" geboren und mein Mitgründer Christoph und ich legten los.

Heute arbeiten wir gemeinsam mit unseren Kollegen und hoffentlich bald auch mit Deiner Hilfe daran, diese Vision in die Tat umzusetzen. In diesem Sinne: Let's Flow!


"Einfach machen!"